030 864 213 69 (Anfragen bitte per Mail) mail@noack-hypnose.de

Wenn der Gedankenstopp nicht funktioniert

Psychotherapie mit Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen
Gedankenstopp

 

Was tun, wenn der Gedankenstopp bei Ängsten und Angststörungen nicht funktioniert?

 

 

 

Überblick

 

 

 

 

Wenn der Gedankenstopp nicht funktioniert

 

Gedanken können sehr unangenehm sein. Entsprechend begehrt sind Wege, sich ihrer zu entledigen. Was hat es mit dem Gedankenstopp auf sich und weshalb funktioniert er nicht?

 

Video

Wenn der Gedankenstopp nicht funktioniert

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Weitere Hinweise zum Datenschutz dieser Homepage..

Fragen Sie mich ruhig persönlich  

 

Die Anzahl der Anrufe ist aktuell zu groß. Meist sind es Fragen, die ich ohnehin auf der Homepage ausführlich beantwortet habe. Deswegen gehe ich persönlich aktuell nur bei Anrufenden mit mir bekannten Telefonnummern selbst an die Telefone. Mobil 01577 / 704 53 56, Telefon 030 / 864 213 68. Telefonisch bin ich in Notfällen von montags bis donnerstags am ehesten in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr erreichbar. Üblicherweise bin ich im Einsatz, hinterlassen Sie dann bitte eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran, sehr konkret den Anlass des Anrufs zu nennen. Ich rufe dann so schnell wie möglich zurück.

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich mittels nachfolgendem Kontaktformular. Auch per E-Mail erreichen Sie mich: mail@noack-hypnose.de. Bitte lesen Sie die Hinweise zum Datenschutz.

So oder so: Bitte lesen Sie vorher die entsprechenden organisatorischen Hinweise (Honorare, Dauer, Kostenübernahme durch Versicherer, Kontraindikationen etc.). Häufige Fragen beantworte ich schon auf der Homepage. Sie finden hier auch zahlreiche Beiträge (Profil), die Ihnen helfen sich einen Eindruck von mir zu machen. So können Sie auch besser entscheiden, ob ich der passende Therapeut für Sie und Ihr Thema bin. Transparenz ist mir wichtig.

 

 

Nachricht

 

Sie können auch dieses Formular nutzen. Bis auf die E-Mail-Anschrift ist Ihnen überlassen, was Sie eintragen. Umso genauer Sie sind, desto einfacher machen Sie mir eine qualifizierte Antwort. Mit dem Absenden erklären Sie sich damit einverstanden, dass die im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Ihnen ist bekannt, dass Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können. Ich werde die Daten ausschließlich dafür verwenden und so bald wie möglich löschen. Ist die Nachricht unterwegs, erscheint an der Stelle des Kontaktformulars der Hinweis "Die Nachricht ist unterwegs! ...". Ich antworte üblicherweise innerhalb von 24 Stunden.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen!

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL beginnen mit „https://www.noack-hypnose.de/...”,  daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen, Kennenlernen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Ärzt:innen. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnotherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit von Ärzt:innen ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention kann und soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu psychotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich vorzugsweise per E-Mail beziehungsweise Kontaktformular zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Antworten auf häufige Fragen

Was sind Atemtechniken?

Atemtechniken sind spezielle Methoden, die darauf abzielen, die Atmung zu verbessern und Entspannung zu fördern. Sie werden häufig in der Atemtherapie, in Yoga- und Pilates-Übungen und in anderen Entspannungs- und Stressbewältigungstechniken eingesetzt.

Es gibt viele verschiedene Atemtechniken, die je nach Zweck unterschiedlich angewendet werden. Einige Beispiele für Atemtechniken sind:

  • Die Bauchatmung: Diese Atemtechnik konzentriert sich auf das Ausatmen durch den Bauch und kann dazu beitragen, den Sauerstoffgehalt im Blut zu erhöhen und die Entspannung zu fördern.
  • Die 4-7-8-Technik: Diese Atemtechnik beinhaltet das langsame Ein- und Ausatmen und kann dazu beitragen, die Atmung zu beruhigen und die Entspannung zu fördern.
  • Die Progressive Muskelentspannung: Diese Atemtechnik kombiniert gezielte Anspannung und Entspannung von Muskelgruppen mit der Atmung und kann dazu beitragen, den Stresslevel zu reduzieren und die Entspannung zu fördern.
  • Die Resonanzatmung: Diese Atemtechnik konzentriert sich auf tiefe, langsame Atemzüge und kann dazu beitragen, die Lungenkapazität und die Sauerstoffaufnahme zu verbessern und die Atemmuskulatur zu stärken.
  • Die Diaphragmatische Atmung: Diese Atemtechnik konzentriert sich auf das Ein- und Ausatmen durch den Bauch und kann dazu beitragen, die Atmung zu beruhigen und die Entspannung zu fördern.
  • Die Kapalabhati-Atmung: Diese Atemtechnik beinhaltet schnelle, kräftige Ausatmungen und kann dazu beitragen, die Atemmuskulatur zu stärken und den Stresslevel zu reduzieren.

  • Die Nadi-Shodhana-Atmung: Diese Atemtechnik beinhaltet das Wechseln der Atmung zwischen einem Nasenloch und dem anderen und kann dazu beitragen, die Konzentration und die Entspannung zu fördern.

  • Die Alternierende Nostril-Atmung: Diese Atemtechnik beinhaltet das Wechseln der Atmung zwischen einem Nasenloch und dem anderen und kann dazu beitragen, die Entspannung zu fördern und den Stresslevel zu reduzieren.

  • Die Ujjayi-Atmung: Diese Atemtechnik beinhaltet das Ein- und Ausatmen durch den Mund und das Erzeugen eines leisen, rauschenden Sounds beim Ausatmen und kann dazu beitragen, die Entspannung zu fördern und die Atmung zu beruhigen.

Wozu sind Atemtechniken?

Atemtechniken sind spezielle Methoden, die darauf abzielen, die Atmung zu verbessern und Entspannung zu fördern. Sie werden häufig in der Atemtherapie, in Yoga- und Pilates-Übungen und in anderen Entspannungs- und Stressbewältigungstechniken eingesetzt und können dazu beitragen, den Stresslevel zu reduzieren und die körperliche und mentale Gesundheit zu verbessern.

Atemtechniken können auch dazu beitragen, die Lungenkapazität und die Sauerstoffaufnahme zu verbessern und die Atemmuskulatur zu stärken. Sie können auch dazu beitragen, die Konzentration und das Selbstbewusstsein zu verbessern und die Entspannung zu fördern.

Es ist wichtig zu beachten, dass Atemtechniken nur eine von vielen Möglichkeiten sind, um die Atmung zu verbessern und Entspannung zu fördern. Sie sollten immer unter Aufsicht von Experten, wie Ärzten oder Atemtherapeuten durchgeführt werden, insbesondere bei bestehenden Atemproblemen oder Lungenerkrankungen.

Wie alt sind Atemtechniken?

Atemtechniken gibt es seit Jahrtausenden und wurden von verschiedenen Kulturen und Traditionen auf der ganzen Welt verwendet. In vielen Kulturen werden Atemtechniken als wichtiger Bestandteil von Meditation, Yoga und anderen spirituellen Praktiken betrachtet und werden seit Jahrhunderten zur Verbesserung der körperlichen und mentalen Gesundheit eingesetzt.

In der westlichen Welt wurden Atemtechniken in der modernen Medizin erst in den letzten Jahrzehnten verstärkt als therapeutisches Mittel zur Verbesserung der Atmung und zur Reduktion von Stress und Angst eingesetzt. Sie werden heute in vielen Bereichen der Medizin, wie der Atemtherapie, der Psychiatrie und der Psychotherapie, eingesetzt und haben sich als wirksame Behandlungsmethode erwiesen. Sie sind Teil bewährter Therapiemethoden, wie dem Hypnobalancing™.

Wie funktioniert die 4-7-8-Atemtechnik bei Ängsten?

Es gibt verschiedene Atemtechniken, die bei Angststörungen helfen können. Eine davon ist die sogenannte 4-7-8-Atemtechnik, die auf Yoga-Atemübungen basiert. Die Technik ist einfach und kann in jedem Alter und an jedem Ort angewendet werden. Hier ist, wie sie funktioniert:

1. Setzen Sie sich bequem hin und stellen Sie sicher, dass Ihre Füße fest auf dem Boden stehen. Schließen Sie Ihre Augen und entspannen Sie sich.

2. Legen Sie die Zunge an den Gaumen hinter den oberen Vorderzähnen. Lassen Sie die Zunge dort, während Sie atmen.

3. Atmen Sie durch die Nase aus, indem Sie Ihren Mund schließen.

4. Atmen Sie durch die Nase ein, während Sie zählen „eins, zwei, drei“.

5. Halten Sie den Atem an, während Sie zählen „vier, fünf, sechs“.

6. Atmen Sie durch den Mund aus, während Sie zählen „sieben, acht“.

7. Wiederholen Sie den Vorgang dreimal.

Diese Atemtechnik kann dazu beitragen, den Herzschlag zu verlangsamen und die Muskeln zu entspannen, was dazu beitragen kann, Angstzustände zu lindern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Atemübungen alleine möglicherweise nicht ausreichend sind, um Angststörungen erfolgreich zu behandeln. Wenn Sie unter Angststörungen leiden, sollten Sie sich an einen Arzt oder Therapeuten wenden, der Ihnen helfen kann, die richtige Behandlung zu finden.

Beiträge zum Thema Atmung

Häufige Fragen Betroffener von Ängsten und Angststörungen 

 

Hoffnung und Furcht sind unzertrennlich, und es gibt keine Furcht ohne Hoffnung und keine Hoffnung ohne Furcht.

La Rochefoucauld

 

Fragen, die häufiger gestellt werden, beantworte ich gleich für alle interessierten Leser. Hier einige Antworten auf besonders häufige Fragen zur Angsttherapie:

 

Erstveröffentlichung: 11. Februar 2002
Letzte Überarbeitung: 22. Januar 2023
K: CNA
Ü:
#A426
Englische Version:

error: Bitte nicht kopieren!