Wie wirken sich Ängste und Angststörungen auf Beziehungen aus?

Psychotherapie mit Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen
Praxis für Hypnotherapie in Berlin - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

Angststörungen und Beziehungen

 

In diesem Beitrag geht es darum, wie sich Ängste und Angststörungen auf Beziehungen auswirken.

Überblick

 

 

 

 

 

Ängste, Angststörungen und Beziehungen

 

Wenn Sie eine Angststörung haben, kann sich das auf Ihre beruflichen und privaten Beziehungen einschränkend auswirken. Angst beinhaltet übermäßiges Grübeln, erhöhten Stress und die Furcht vor negativen Erfahrungen. Solche Gefühle können zu irrationalen Gedanken führen, die sich darauf auswirken können, wie Sie Ihre Beziehungen sehen. Angst beeinflusst Wahrnehmung, Denken und Handeln. In diesem Beitrag sammle ich meine Gedanken zum Verhältnis von Angststörungen und Beziehungen.

 

 

 

Abhängigkeit und Vermeidung

 

Die beiden wesentlichen Verhaltensweisen, durch die Angst das Entstehen und die Aufrechterhaltung gesunder Beziehungen erschwert, sind Abhängigkeit und Vermeidung. Einige meiner Patienten mit einer generalisierten Angststörung berichten, dass sie sich enge Bindungen zu anderen Menschen wünschen und versuchen deswegen zu sehr, anderen zu gefallen. Andere wollen sich abgrenzen und sich von Freunden und Familienmitgliedern abkapseln.

 

 

 

Ungenutzte Gelegenheiten

 

Es lassen sich verschiedene Arten von Angststörungen unterscheiden, wobei es im Einzelfall dann doch deutliche Unterschiede gibt.

Bei der generalisierten Angststörung drehen sich die Sorgen um verschiedenste Lebensbereiche. Oft handelt es sich hierbei um Beziehungen, arbeitsbezogene Ängste oder finanzielle Sorgen. Eine generalisierte Angststörung kann sehr schwierig zu erkennen sein.

Neben der generalisierten Angst können auch andere Arten von Angststörungen Beziehungen belasten, wie die Agoraphobie, Panikstörungen und soziale Ängste. Agoraphobie ist die Angst, an öffentlichen Orten Panikattacken zu bekommen, sich nicht an einen privaten Ort flüchten zu können und sich vor Freunden oder der Familie zu blamieren. Diese Art von Angststörung kann dazu führen, dass Menschen öffentliche Orte oder soziale Interaktionen ganz meiden und damit möglicherweise ihre Chance verpassen, bereichernde Beziehungen zu neuen Menschen aufzubauen.

 

 

 

Selbstvertrauen

 

Vor allem Betroffene mit sozialen Ängsten befürchten möglicherweise, dass ihre Mitmenschen schlecht über sie denken. Eifersuchts- und Minderwertigkeitsgefühle sind bei Menschen mit sozialen Ängsten weit verbreitet, und diese inneren Kämpfe können dazu führen, dass sich die Betroffenen zum Schutz vor potenziellem Schmerz abkapseln. Darüber hinaus können Menschen mit sozialen Ängsten ihre Beziehungen zu anderen überbewerten und sich zu sehr auf die Bestätigung durch ihre Freunde oder Familienmitglieder verlassen. Diese Abhängigkeit ist ungesund.

 

 

 

Unterstützung vom Umfeld

 

Wer nahestehende Menschen mit einer Angststörung unterstützen will, findet dazu Anregungen im Artikel 10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen.

 

 

 

Gesprächspartner und …

 

Das Gespräch mit einem kompetenten Therapeuten kann Menschen mit Angstzuständen helfen. Es ist wichtig zu verstehen, wie sich die Angst auf die Beziehungen eines Menschen auswirkt, und eine Therapie kann Betroffenen helfen Bewältigungsmechanismen zu erlernen und ihre Ängste aufzulösen. Wenn Angst Ihr Leben einschränkt, dann gehen Sie es an.

 

Wer Ihnen dieses Angebot macht

 

Seit rund zwei Jahrzehnten bin ich auf den Bereich Ängste und Angststörungen spezialisiert. Rund 20 Stunden in der Woche begleite ich Menschen dabei, sich von ihren Einschränkungen zu lösen und dadurch mehr Lebensqualität zu gewinnen. Wie es dazu gekommen ist und was es über mich zu wissen gibt erfahren Sie hier in meinem Profil. Und ja, Therapie ist eine sehr persönliche Angelegenheit: Weil es sich um eine sehr intensive Zusammenarbeit handelt, können Sie sich so schon vorab ein Bild von mir machen.

Die Sitzungen werden wahlweise in Deutsch oder in Englisch durchgeführt.

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen in einem kostenlosen telefonischen Vorgespräch.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu hypnotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Fragen Sie mich ruhig persönlich  

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich vorzugsweise per E-Mail mail@noack-hypnose.de (Datenschutz). Für spezielle Fragen: Mobil 01577 / 704 53 56, Telefon 030 / 864 213 69. Telefonisch bin ich von montags bis donnerstags am ehesten in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen. Wenn ich gerade im Einsatz sein sollte, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück.

Bitte lesen Sie vorher die entsprechenden organisatorischen Hinweise (Honorare, Dauer, Kostenübernahme durch Versicherer, Kontraindikationen etc.). Häufige Fragen beantworte ich schon auf der Homepage.

Artikel zum Thema

Mythen über die Behandlung von Ängsten

Mythen über die Behandlung von Ängsten

Es kursieren zahlreiche Mythen zum Umgang mit Ängsten, von denen einige keine förderliche Wirkung haben und andere sogar die Behandlung sabotieren können. Hier sind Gedanken eines Therapeuten hierzu.

mehr lesen
Wahlfreiheit

Wahlfreiheit

Als Form der Flexibel-Kooperativen Hypnotherapie legt Hypnobalancing großen Wert darauf bei Klienten Wahlmöglichkeiten zu fördern. Das hat gute Gründe.

mehr lesen
Übersprungshandlung

Übersprungshandlung

Übersprungshandlung: In manchen Bewegungsabläufen können fremde Bewegungen auftreten, die keinen sinnvollen Bezug zu der gerade vorhandenen Situation haben.

mehr lesen

Erstveröffentlichung: 14. Februar 2009
Letzte Überarbeitung: 21. März 2018
K: CNA
Ü:
AN: #776
Englische Version:

error: Content is protected !!