Ängste verursachen Sorgen und umgekehrt

Hypnotherapie und Hypnobalancing™ - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen
 
Praxis für Hypnotherapie in Berlin - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

Ängste verursachen Sorgen und umgekehrt

 

Wohl jeder Mensch hat Ängste und Sorgen. Mitunter sind sie jedoch unbegründet und nehmen überhand. Wie steht es mit dem Zusammenhang von Ängsten und Sorgen?

 

 

 

Überblick

 

 

 

 

Sich Sorgen machen: Für sich und die wichtigen Dinge sorgen

 

Bis zu einem gewissen Grad ist es hilfreich, sich Sorgen zu machen. Sich Sorgen zu machen bedeutet, dass Sie für sich und die Dinge, die Ihnen wichtig sind sorgen. Sorgen machen Ihnen bewusst, wer und was um Sie herum vorgeht. Sorgen helfen Ihnen zu reagieren, wenn Sie es erforderlich ist, und Sorgen helfen Ihnen, die Dinge im Leben zu schätzen, die Ihnen etwas bedeuten.

 

 

 

Weniger hilfreich bis belastend

 

Neben dem nachvollziehbaren Grübeln gibt es das angstbesetztes Grübeln. Diejenigen, die mit Angst zu kämpfen haben, machen sich häufig ständig Sorgen, oft über irrationale Dinge oder mehr, als es der Situation angemessen ist. Sorgen sind sowohl ein Zeichen als auch ein Symptom von Angst und eines der häufigsten Probleme, auf die Menschen mit Ängsten reagieren.

 

 

 

Sind Sorgen identisch mit Angst?

 

Die Begriffe „Sorge“ und „Angst“ werden oft wie Synonyme verwendet. Nicht jeder, der unter Ängsten leidet, macht sich Sorgen im traditionellen Sinne. Manche Menschen haben eher körperliche Ängste wie beispielsweise bei Panikattacken, und andere haben Ängste, aber keine anderen Angstsymptome.

 

 

 

Unterschiede zwischen Sorgen und Ängsten

 

Die wesentlichen Unterschiede zwischen Sorgen und Ängsten:

  • Sorgen sind in der Regel von kurzer Dauer. Angstzustände sind andauernd.
  • Sorgen können mit leichten körperlichen Symptomen einhergehen. Ängste gehen mit schwereren Symptomen einher.
  • Sorgen neigen dazu, sich auf Gedanken zu beschränken. Ängste neigen dazu, mehr Kopfkino mit Katastrophen zu entfalten.
  • Ängste können ignoriert werden. Bei Ängsten gelingt das nicht.
  • Sorgen können durch realistischere Szenarien ausgelöst werden. Ängste können zufällig oder ohne Grund auftreten.

 

Menschen mit Ängsten machen sich Sorgen. Doch die bloße Tatsache, dass jemand sich Sorgen macht, bedeutet noch nicht, dass es sich um Angstzustände handelt. Es gibt in der Regel ein zusätzliches Problem, wie beispielsweise körperliche Symptome oder Sorgen, die so stark sind, dass sie sich auf die Karriere oder das Privatleben auswirken.

 

 

 

Sorgen als Symptom von Ängsten

 

Für Menschen mit Angstzuständen ist es hilfreich, das Sorgen als eigenständiges Symptom zu betrachten.
Obwohl jeder Mensch mit Ängsten einige Sorgen hat, wie beispielsweise die Sorge, dass sie eine weitere Panikattacke haben könnten, oder die Sorge, dass sie für ihre Zwangsgedanken verurteilt werden, stellen einige Menschen fest, dass das Sorgen eines ihrer schlimmsten Angstsymptome ist, weil sie sich die ganze Zeit über verschiedene Themen Sorgen machen.

 

 

 

Arten von Sorgen

 

Sorgen gibt es in allen Formen und Größen: Sorgen können irrational sein. Sie können groß sein, beispielsweise ein geliebter Mensch könnte einen verlassen. Sie können klein sein, wie die Sorge, dass Handy könnte herunterfallen. Wobei schon das relativ ist. Sorgen können konstant sein, wie beispielsweise die Sorge um die Sicherheit des Arbeitsplatzes.

Es gibt Menschen, die sich um ihre Gesundheit sorgen, und solche, die sich überwältigende Sorgen um Geld, Sicherheit, Veränderungen, Noten, Arbeit, Freunde und mehr machen.

Diejenigen, die sich zu häufig intensive Sorgen machen, leiden möglicherweise an einer sogenannten generalisierten Angststörung.

 

 

 

Befreien Sie sich von übermäßigen Sorgen

 

Wohl jeder Mensch kennt Sorgen. Das bedeutet, dass Sie ein Mensch sind und sich um Dinge sorgen. Aber wenn ständiges Grübeln ein Symptom Ihrer Angst ist und Sie selbst keine Linderung der Symptome finden, kann das Problem darin bestehen, dass Sie unter Ängsten leiden, die sich Sie besser auflösen.

Für einige Sorgen bietet sich Coaching an, für Ängste Psychotherapie.

Video

Der Zusammenhang zwischen Sorgen und Ängsten

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Weitere Hinweise zum Datenschutz dieser Homepage..

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen in einem kostenlosen telefonischen Vorgespräch.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu hypnotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Artikel zum Thema

10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen

10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen

Viele Menschen haben eine Angststörung, die sich auf ihr Leben auswirkt. Wenige von ihnen sprechen darüber. Angststörungen können für Betroffene sehr belastend sein. Freunde und Familienangehörige können dabei helfen, die Symptome zu lindern und herausfordernde Situationen zu meistern. Hier sind 10 Tipps, wie Sie Menschen mit einer Angststörung helfen können.

mehr lesen
Wie Angst und Atmung sich beeinflussen

Wie Angst und Atmung sich beeinflussen

Wie sind die Zusammenhänge von Angst und Atmung? Wie Angst und Atmung sich beeinflussen und das für die Selbsthilfe bei Ängsten genutzt wird. Tipps der Praxis für Hypnotherapie bei Ängsten und Angststörungen.

mehr lesen

Erstveröffentlichung: 11. Februar 2002
Letzte Überarbeitung: 8. Februar 2021
K: CNA
Ü:
#A426
Englische Version:

error: Content is protected !!