Redeangst: Was verursacht die Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit?

Hypnosetherapie und Hypnobalancing™ - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen
Redeangst

Redeangst

 

In diesem Beitrag geht es um einige Ursachen für die Angst vor öffentlichen Reden. Wenn Sie die Ursachen Ihrer Redeangst kennen, dann können Sie ihr leichter begegnen, sie auflösen.

Video

Redeangst: Ursachen für die Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Weitere Hinweise zum Datenschutz dieser Homepage..

Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit

 

Als Coach unterstütze ich meine Klienten dabei, sich und ihre Botschaften überzeugend zu präsentieren. Als Therapeut helfe ich Menschen mit Ängsten und Angststörungen. Ein häufiges Thema ist Lampenfieber. Oft geht es sogar darüber hinaus und es handelt sich um Redeangst.

Redeangst ist weit verbreitet. Bei einigen Betroffenen handelt es sich um die Angst vor öffentlichem Reden bei Publikum, die auch als Glossophobie bezeichnet wird. Andere wiederum haben Angst davor, in der Öffentlichkeit zu sprechen, selbst wenn sie mit Kollegen und Freunden unterwegs sind.

Wenn Sie beim Sprechen nervös werden, neigt Ihr Verstand dazu, negative Selbstgespräche zu führen und dadurch die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Sie vermeintlich negative Reaktionen anderer vermuten. Dies ist die direkte Folge von Angstzuständen, die sich verbessern lassen, wenn sie richtig behandelt werden. Es kann schwierig sein, die Redeangst zu überwinden, vor allem, weil es so einfach ist, die meisten Situationen zu vermeiden, in denen dies notwendig ist. Doch es lohnt sich die Angst aufzulösen.

 

 

 

Was tun?

 

Es gibt einige Schritte, die Sie gehen können, um es sich leichter zu machen. Eine der ersten Maßnahmen besteht darin, die Ursachen für die Angst vor dem Sprechen zu verstehen.

 

 

 

Was sind die Ursachen für Redeangst?

 

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum jemand Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit hat. Bevor Sie lernen, wie Sie damit umgehen können, ist es hilfreich zu wissen, was diese Art von Angst verursacht.

 

 

 

1. Übererregung

 

Menschen, die unter Angstzuständen leiden, erleben einen erhöhten Erregungszustand, der ein überwältigendes Gefühl der Angst hervorrufen kann. Diese Angst wirkt sich auf die Fähigkeit aus, sich vor anderen Menschen wohl zu fühlen, was das Sprechen in der Öffentlichkeit zu einer schwierigen Angelegenheit macht. Vieles deutet darauf hin, dass Menschen, die in anderen Bereichen unter Angst leiden, eher dazu neigen, auch Angst vor öffentlichem Sprechen zu haben.

 

 

 

2. Traumatische Erfahrungen

 

Traumatische Erfahrungen können einen Einfluss haben. Angst vor öffentlichen Auftritten ist oft ein erlerntes Verhalten. Das heißt, irgendwann in der Vergangenheit sind Sie gescheitert und der Keim des Selbstzweifels wurde gepflanzt. Wenn Sie sich aber gut auskennen und dieses mal gut vorbereitet sind, gibt es keinen Grund, dass es wieder so schiefläuft wie früher. Es sei denn, Sie bestehen darauf, dass es passiert, und glauben daran. Dann wird es leicht zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Planen Sie stattdessen lieber, erfolgreich zu sein.

 

 

 

3. Angst, beurteilt zu werden

 

Wenn so viele Augen auf einen starren, fühlt sich das für die meisten von uns fremd an. Der Redner fühlt sich sichtbarer, steht im Rampenlicht und kann nicht die sofortige Bestätigung oder das positive Feedback erhalten, das wir aus Gesprächen gewohnt sind, da das formelle Publikum sich oft einfach nicht berechtigt fühlt, zu reagieren. Dies führt dazu, dass der Redner in seinem inneren Gespräch Vermutungen darüber anstellt, was sein Publikum von ihm denkt – was die Angst oft noch verstärkt.

 

 

 

4. Unerfahrenheit mit sozialen Kontakten

 

Vor anderen zu sprechen ist etwas, an das man sich gewöhnen kann. Die meisten guten Redner, die ich kenne, sind sehr kontaktfreudig. Wenn es Ihnen schwerfällt, Kontakte zu knüpfen, dann ist es nur logisch, dass Sie auch Probleme mit dem Sprechen in der Öffentlichkeit haben werden. Je häufiger Sie mit anderen sprechen, desto leichter fällt es Ihnen, vor Publikum zu sprechen.

 

 

5. Mangelnde Erfahrung

 

Dies kann Hand in Hand mit mangelnder Erfahrung im Umgang mit Menschen gehen. Genauso wie mehr soziale Kontakte dazu führen können, dass Sie sich beim Sprechen in der Öffentlichkeit wohler fühlen, kann dies auch für mehr Erfahrung mit dem Sprechen in der Öffentlichkeit gelten. Je mehr Erfahrung Sie damit haben, vor einer Menschenmenge zu sprechen, desto mehr Vertrauen haben Sie in Ihre Fähigkeiten, was Ihre Angst vor dem Sprechen mindern kann.

 

 

 

6. Negative Selbstgespräche

 

Negative Selbstgespräche sind ein ernstes Problem für Menschen, die Angst vor öffentlichen Auftritten haben. Sie stellen sich den schlimmsten Fall vor. Sie analysieren zu sehr, was bei einer öffentlichen Rede passiert ist und suchen nach allen Möglichkeiten, wie sie es vermasselt haben. Jeder macht manchmal Fehler, also werden Sie wahrscheinlich immer etwas finden, und was auch immer Sie finden, wird dann als Beweis dafür verwendet, dass Ihre Redeangst gerechtfertigt ist.

 

 

 

7. Schlechte Vorbereitung

 

Es mag albern klingen, aber viele Menschen, die Angst vor öffentlichen Auftritten haben, üben auch weniger als Menschen ohne diese Angst. Das liegt daran, dass sie beim Üben Angst empfinden und sich sehr bemühen, diese Angst zu vermeiden. Das kann dazu führen, dass sie weniger gut vorbereitet sind.

Nichts untergräbt das Selbstvertrauen beim Sprechen in der Öffentlichkeit so sehr, wie unvorbereitet zu sein. Kaum etwas gibt Ihnen so viel Selbstvertrauen, wie gut vorbereitet und bereit zu sein. Sie haben die Wahl.

 

 

 

8. Schlechte Atemgewohnheiten

 

Wenn Sie nicht als Schauspieler oder Sänger ausgebildet wurden, wissen Sie wahrscheinlich nicht, wie Sie beim Sprechen atmen müssen. Öffentliches Sprechen erfordert mehr Luft als die übliche Atmung. Außerdem gilt es Ihre Ausatmung zu steuern, um den vollen Klang bis zum Ende Ihres Vortrags aufrechtzuerhalten. Die Zwerchfellatmung ist der passende Weg, um all dies zu erreichen. Sie ist auch hervorragend geeignet, um Ihren rasenden Herzschlag zu beruhigen.

 

 

 

9. Fehlende Beziehungen

 

Ein unterschätzter Aspekt beim Sprechen in der Öffentlichkeit ist, dass das allgemeine Selbstvertrauen eine Rolle spielt. Starke Freundschaften machen Menschen selbstbewusster. Diejenigen, die nicht das Gefühl haben, dass sie von ihrem Umfeld voll und ganz unterstützt werden, sind möglicherweise ängstlicher als diejenigen, die wissen, dass ihre Freunde für sie da sein werden, egal was sie leisten.

 

 

 

10. Vergleiche mit anderen Rednern

 

Unerfahrene Redner sind oft schon selbstzerstörerisch, bevor sie überhaupt angefangen haben, da sie zu sehr damit beschäftigt sind, sich mit anderen zu vergleichen. Das führt zu negativer Energie und einem negativen Selbstbild. Das auf der Bühne zu tun, ist im harmlosesten Fall ablenkend. Vergleichen Sie sich nicht mit anderen. Sie brauchen Ihre Ressourcen, um zu präsentieren. Und Sie wollen die beste Version Ihrer selbst sein und keine Kopie.

 

 

 

11. Perfektionismus

 

Unmöglich hohe Ansprüche an sich selbst zu stellen, wird Ihre Wirkung beschädigen. Setzen Sie sich stattdessen realistische, hohe Ziele und arbeiten Sie darauf hin. Es ist hilfreich zu lernen, wie man die irrationalen Überzeugungen, die dem Perfektionismus zugrunde liegen, infrage stellt, indem man sich realistische Ziele setzt, Misserfolge als Lernmöglichkeit akzeptiert und sich selbst verzeiht, wenn es nicht absolut perfekt war.

 

 

 

Und was nun?

 

Das sind nur ein paar Beispiele. Die Angst vor Mobbing oder Spott kann zu einer Verlegenheit führen, die so stark ist, dass sie das Sprechen in der Öffentlichkeit beeinträchtigt. Auch Situationen, in denen man vor einer Gruppe von Menschen sprechen muss, die einen höheren Status haben als man selbst, wie beispielsweise Experten, eine Gruppe von Vorgesetzten oder andere besonders wichtig erscheinende Personen. Situationen, in denen man neue Ideen präsentieren und unbedingt überzeugen will. Oder Situationen, bei denen man aufgrund seiner Leistung bewertet wird, können sich auf die Intensität der Angst auswirken, die man vor öffentlichen Reden hat.

 

 

 

Überwindung der Redeangst

 

Es kann schwierig sein, Redeangst zu überwinden, vor allem weil es so einfach ist, die meisten Situationen zu vermeiden, in denen dies notwendig ist. Viel besser als sie zu vermeiden ist es, sich Hilfe bei der Überwindung Ihrer Redeangst zu holen. Auf diese Weise können Sie Ihre nervöse Energie in eine positive Energie umwandeln und sich auf der Bühne wohlfühlen. Damit Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen, Kennenlernen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu hypnotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Fragen Sie mich ruhig persönlich  

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich vorzugsweise per E-Mail mail@noack-hypnose.de (Datenschutz). Für spezielle Fragen: Mobil 01577 / 704 53 56, Telefon 030 / 864 213 69. Telefonisch bin ich von montags bis donnerstags am ehesten in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen. Wenn ich gerade im Einsatz sein sollte, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück.

Bitte lesen Sie vorher die entsprechenden organisatorischen Hinweise (Honorare, Dauer, Kostenübernahme durch Versicherer, Kontraindikationen etc.). Häufige Fragen beantworte ich schon auf der Homepage. Sie finden hier auch zahlreiche Beiträge (Profil), die Ihnen helfen sich einen Eindruck von mir zu machen. So können Sie auch besser entscheiden, ob ich der passende Therapeut für Sie und Ihr Thema bin.

Artikel zum Thema

Ist Angst reine Kopfsache?

Ist Angst reine Kopfsache?

Das Umfeld meint es meist gut mit Menschen, die unter Ängsten leiden. Doch der Versuch zu helfen gelingt nur selten. So ist sehr oft zu hören, dass Angst doch reine Kopfsache ist. Und wenn sie nur eingebildet ist, kann es doch nicht so schlimm sein, oder?

mehr lesen
Entspannungsverfahren für mehr Gelassenheit

Entspannungsverfahren für mehr Gelassenheit

Entspannungsverfahren für mehr Gelassenheit lassen sich leicht erlernen und bereichern das Leben. Entspannungsverfahren sind gerade bei Angststörungen oft sehr förderlich, da sie Betroffenen ermöglicht selbst Einfluss zu nehmen.

mehr lesen
10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen

10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen

Viele Menschen haben eine Angststörung, die sich auf ihr Leben auswirkt. Wenige von ihnen sprechen darüber. Angststörungen können für Betroffene sehr belastend sein. Freunde und Familienangehörige können dabei helfen, die Symptome zu lindern und herausfordernde Situationen zu meistern. Hier sind 10 Tipps, wie Sie Menschen mit einer Angststörung helfen können.

mehr lesen

Erstveröffentlichung: 18. Februar 2002
Letzte Überarbeitung: 6. September 2021
K: CNA
Ü:
#A8778
Englische Version: https://www.berlin-hypnosis.com/what-causes-public-speaking-anxiety

error: Bitte nicht kopieren!