Hilfe bei Atychiphobie: 3 Anzeichen dafür, dass Sie Angst vor dem Scheitern haben

Hypnobalancing™ bei Atychiphobie (Versagensangst, Angst vor dem Scheitern, vor Fehlern)
Atychiphobie (Angst Fehler zu machen): Ursachen und Hilfe in Berlin

3 Anzeichen für übersteigerte Angst vor dem Scheitern

 

In diesem Beitrag geht es um Atychiphobie und Anzeichen, die dafür sprechen, dass Sie Angst vor dem Versagen haben.

Video

Versagensangst Atychiphobie, die übertriebene Angst vor Fehlern, vor dem Scheitern

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Weitere Hinweise zum Datenschutz dieser Homepage..

Blick zurück

 

Wenn Sie an Ihre Kindheit denken; war es eine Zeit des Übens, Ausprobierens und Experimentierens und wurde dem mit Unterstützung oder Akzeptanz begegnet? Wenn Ihre Kindheit hingegen eine Zeit war, in der Ihre Eltern und andere wichtigen Bezugspersonen dem, was Sie taten, mit Urteil und Widerstand begegneten, dann ist es wahrscheinlicher, dass Sie Angst zu versagen entwickelten.

 

 

 

Atychiphobie

 

Atychiphobie ist die ungerechtfertigte chronische und anhaltende Angst, etwas im Leben falsch zu machen oder irgendeine Art von Fehler zu machen. Alles, was Versagen signalisiert, führt zu verinnerlichter Scham, mehr Angst und erhöhter Furcht.

In schweren Fällen kann Atychiphobie zu Depressionen und Gefühlen von erlernter Hilflosigkeit führen. Es ist ein Teufelskreis. In gewisser Weise hat Atychiphobie wegen der Zwangsgedanken und des Grübelns ähnliche Merkmale wie eine Zwangsstörung. Es gibt absolut kein Entrinnen vor den Gedanken des Versagens.

 

 

 

Hinweise

 

Im Laufe der Zeit hatte ich schon zahlreiche Patienten, die mit Versagensängsten kämpften. Deshalb hier ein paar der häufigsten Anzeichen dafür, dass Sie möglicherweise unter Atychiphobie leiden:

 

 

 

1. Erlernte Hilflosigkeit

 

Menschen, die mit Phobien und extremen Ängsten zu kämpfen haben, entwickeln oft entweder einen internen oder externen Kontrollmechanismus.

Interne Kontrollüberzeugung ist die Vorstellung, dass alles, was in Ihrem Leben schiefläuft, auf etwas in Ihrem Inneren zurückzuführen ist und auf etwas, von dem sie glauben, dass sie es nicht haben. Menschen, die mit starken Ängsten zu tun haben, glauben vielleicht, dass sie nicht in der Lage sind, die Phobie zu überwinden und im Leben voranzukommen. Sie ziehen sich dann möglicherweise zurück und isolieren sich von der Gesellschaft und von Aktivitäten, bei denen ein Versagen wahrscheinlich ist.

Externe Kontrollüberzeugung ist die Vorstellung, dass Dinge außerhalb des eigenen Einflusses für die Herausforderungen im Leben verantwortlich sind. Jemand, der mit Atychiphobie kämpft, kann Angst vor der Unberechenbarkeit des Lebens bekommen und Dinge vermeiden, um sich nicht unzulänglich zu fühlen, falls es zu einem Misserfolg kommen sollte.

 

 

 

2. Perfektionismus

 

Personen, die perfektionistisch veranlagt sind, kämpfen oft mit Angst. Perfektionisten wollen, dass die Dinge perfekt oder geordnet sind. Sie sind sehr auf den Erfolg fokussiert. Manche Perfektionisten kämpfen mit starken Ängsten, dass sie bei etwas versagen könnten, bei dem sie lieber erfolgreich wären. Atychiphobie durch das Bedürfnis nach Perfektion entstehen.

 

 

 

3. Zwanghafte Gedanken

 

Zwanghafte Gedanken oder Grübeleien sind oft die Ursache für Angstzustände und Depressionen. Sich wiederholende Gedanken zu haben, die unkontrollierbar und lästig sind, kann einen wirklich gefesselt und frustriert halten. Menschen, die mit Versagensängsten oder anderen Phobien zu kämpfen haben, können sich dabei ertappen, wie sie sich über bestimmte Dinge im Leben oder bestimmte Entscheidungen, die getroffen werden müssen, den Kopf zerbrechen. Es ist ein nie endender Kreislauf des Grübelns, der zur Besessenheit wird.

 

 

 

Hilfe

 

Von vielen meiner Patienten ist mir bekannt, dass sie sehr lange gezögert haben, sich Hilfe zu suchen. Schränkt die Angst den persönlich Freiraum ein, lohnt es sich aktiv zu werden. Hier finden Sie weitere Informationen zur Atychiphobie und welche Hilfe Sie nutzen können.

Wenn Sie denken, dass Sie möglicherweise die Kriterien der Atychiphobie erfüllen und das Ihre Lebensqualität einschränkt, dann lassen Sie sich unterstützen.

Wie Sie leichter entscheiden können, sich helfen zu lassen

 

Denken Sie darüber nach, ob Sie professionelle Hilfe benötigen, um sich zu erholen? Sie könnten das Gefühl haben, dass Sie selbst in der Lage sein sollten, alleine mit den Dingen umzugehen, oder dass das Gespräch mit jemandem bedeutet, dass Sie keine starke Persönlichkeit sind. Sie könnten besorgt sein, dass das Sprechen über Ihr Thema während der Behandlung Ihre Symptome verschlimmert. Es ist wichtig all das zu klären.

Ein guter Therapeut lässt Sie das Tempo der Behandlung wählen und zwingt Sie nicht, Dinge zu besprechen, für die Sie nicht bereit sind. Emotionale Stärke beinhaltet, selbständig zu lernen und wissen, wie und wann Unterstützung hilfreich ist.

Eine der besten Möglichkeiten, um herauszufinden, ob Hilfe gut für Sie ist, ist zu überlegen, wie stark Ihre Symptome Ihren Alltag beeinträchtigen. Haben Sie Einschränkungen im Privatleben, bei der Arbeit? Können Sie sich konzentrieren? Ist es leicht für Sie erfüllende Beziehungen zu Menschen aufzubauen und zu pflegen? Genießen Sie Ihr Leben? Gibt es in Ihnen ein Gefühl, Ihr Leben könnte erfüllender sein?

 

 

 

Von wem helfen lassen?

 

Am einfachsten haben Sie es, wenn Sie jemanden kennen, dem ich schon helfen konnte. Dann erfahren Sie aus erster Hand, was Sie erwartet. Wenn das nicht der Fall ist, finden Sie auf diesen Seiten Informationen, die es Ihnen leichter machen sich einen Eindruck von mir zu machen. Vertrauen ist wichtig und deshalb setze ich auf Transparenz.

Wer Ihnen dieses Angebot macht

 

Seit rund zwei Jahrzehnten bin ich auf den Bereich Ängste und Angststörungen spezialisiert. Rund 20 Stunden in der Woche begleite ich Menschen dabei, sich von ihren Einschränkungen zu lösen und dadurch mehr Lebensqualität zu gewinnen. Wie es dazu gekommen ist und was es über mich zu wissen gibt erfahren Sie hier in meinem Profil. Und ja, Therapie ist eine sehr persönliche Angelegenheit: Weil es sich um eine sehr intensive Zusammenarbeit handelt, können Sie sich so schon vorab ein Bild von mir machen.

Die Sitzungen werden wahlweise in Deutsch oder in Englisch durchgeführt.

Fragen Sie mich ruhig persönlich  

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich vorzugsweise per E-Mail mail@noack-hypnose.de (Datenschutz). Für spezielle Fragen: Mobil 01577 / 704 53 56, Telefon 030 / 864 213 69. Telefonisch bin ich von montags bis donnerstags am ehesten in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen. Wenn ich gerade im Einsatz sein sollte, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück.

Bitte lesen Sie vorher die entsprechenden organisatorischen Hinweise (Honorare, Dauer, Kostenübernahme durch Versicherer, Kontraindikationen etc.). Häufige Fragen beantworte ich schon auf der Homepage.

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen in einem kostenlosen telefonischen Vorgespräch.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu hypnotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Artikel zum Thema

10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen

10 Tipps, um Menschen mit einer Angststörung zu helfen

Viele Menschen haben eine Angststörung, die sich auf ihr Leben auswirkt. Wenige von ihnen sprechen darüber. Angststörungen können für Betroffene sehr belastend sein. Freunde und Familienangehörige können dabei helfen, die Symptome zu lindern und herausfordernde Situationen zu meistern. Hier sind 10 Tipps, wie Sie Menschen mit einer Angststörung helfen können.

mehr lesen
Nein sagen können!

Nein sagen können!

Weshalb fällt es vielen Menschen schwer „Nein“ zu sagen? Weshalb lohnt es sich das zu können und wie geht es?

mehr lesen

Erstveröffentlichung: 2. Januar 2001
Letzte Überarbeitung: 8. Februar 2021
K: CNA
Ü:
#A4760
Englische Version:

error: Content is protected !!