Tunnelangst: Die Angst von Autofahrern durch einen Tunnel zu fahren

Behandlung der Tunnelangst mit Hypnosetherapie und Hypnobalancing™ in Berlin - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen
 

 

 

 

 

 

 

 

Angst vor Tunneln

 

Für sehr viele Autofahrer ist die Fahrt durch einen Tunnel unangenehm. Wer aber übersteigerte Angst oder sogar Panik verspürt, für den kann die Fahrt nicht nur zur Qual, sondern sogar gefährlich werden. Wie bei vielen anderen Ängsten handelt es sich bei der Tunnelangst um eine übersteigerte Form der Angst, durch die die Betroffenen stark einschränkt werden können. Hinweise im Internet weisen darauf hin, das sich im Tunnel im Vergleich zur Straße weniger Unfälle ereignen. Doch selbst ausgefeilteste Statistiken helfen den Betroffenen nicht.

Die Angst vor dem Tunnel ist eine erlernte Angst. Das Gefühl, sich im Tunnel in einer Stresssituation zu befinden, wird von Symptomen wie starkem Schwitzen und verkürzter Atmung unwillentlich begleitet. Sobald man diese körperlichen Reaktionen wahrnimmt, verschlimmern sie sich oft, wodurch die Angst noch größer wird. Im schlimmsten Fall droht sogar eine Panikattacke. Vor allem als Fahrer kann das schwerwiegende Folgen haben.

 

 

 

Leidensdruck

 

Wer nur eine leichtes Unbehagen bei der Fahrt durch den Tunnel verspürt, braucht sich keine weiteren Gedanken zu machen. Dann liegt ich die Nervosität meist von selbst wieder. Bei einer stark ausgeprägten Angst sollten Betroffene allerdings Hilfe in Anspruch nehmen. Eventuell liegt eine Angststörung vor, die therapeutisch behandelt werden kann. Häufig tritt eine Tunnelangst kombiniert mit anderen Ängsten auf. Wenn die Angst so stark ist, dass jemand den Tunnel fluchtartig verlassen möchte, liegt eine Agoraphobie vor. Betroffene organisieren ihren Leben darum herum. Sie vermeiden Situationen, die ihnen Angst machen, und dann geht es so halbwegs. Allerdings sind sie und ihr Umfeld dadurch in ihrer Lebensführung einigen Einschränkungen unterworfen.

Manche Betroffenen trauen sich mit der Zeit zunehmend weniger zu, lassen das Auto dann lieber stehen als womöglich in die gefürchtete Situation zu kommen einen Tunnel durchqueren zu müssen. In manchen Fällen werden Fahrzeuge fluchtartig kurz vor der Tunneleinfahrt verlassen, was heikle Situationen beschwören kann. So bringen Betroffen sich und andere Menschen in Gefahr. Wer dennoch fährt ist oft sehr trickreich in der Vermeidung Tunneldurchquerungen. Die Angst vor Tunneln führt dazu, dass man bei der Wegplanung genauestens recherchiert wird, ob auf der Route ein Tunnel liegt. Auch das kostet Zeit und Nerven. Grundsätzlich können selbst Autoreisende auf ihrer Reise in den Süden Tunnel umgehen. Doch wer die Alpen ohne Tunnel überqueren will, sollte beachten, dass die alternativen Routen meist über steile und kurvige Passstraßen führen und grundsätzlich länger dauern als die Strecken durch den Tunnel. Sicherer ist das nicht. Außerdem kommt es immer wieder zu Umleitungen und damit zu Situationen, die Panik verursachen können. Außerdem verschlimmern die Vermeidungsversuche die Angst oft zusätzlich. Die gute Nachricht: Üblicherweise ist die Tunnelangst in wenigen Sitzungen auflösbar.

 

 

 

Hilfe bei Tunnelangst

 

Bei Tunnelangst wird eine Kombination der Flexibel-kooperativen Hypnosetherapie mit weiteren Methoden und die Vermittlung von Selbsthilfetechniken eingesetzt.

Durch die Hypnotherapie mit 6 Phasen Hypnobalancing™ können die zugrunde liegenden Konflikte aufgelöst werden. Dazu werden zuerst die Ursachen ermittelt und durch das Lösen unbewusster Konflikte der Vergangenheit werden Wahrnehmung, Denken und Handeln in der Gegenwart verändert.

Einschränkende Konditionierungen lassen sich in Trance mittels Hypnosetherapie und Hypnobalancing auflösen und neue förderliche Denkmuster fördern. Sie fokussieren sich mehr und mehr auf angenehme Aspekte als auf das Problem und einschränkendes „Kopfkino“. Schon die veränderte Fokussierung verbessert oft die Situation. Durch einfach erlernbare Techniken kann die persönliche Einflussnahme zusätzlich erweitert werden.

Klienten fühlen sich während des Prozesses sicher, da sie die entsprechende Begleitung und Unterstützung durch ihren Hypnosetherapeuten in einem als angenehm empfundenen Zustand erleben. Lernprozesse finden dadurch schneller und tiefer statt, prägen sich ein. 

Insbesondere die tiefe Trance bei Deep Hypnobalancing™ hilft dabei förderliche Zustände zu ankern und dann bei Bedarf zu aktivieren, wie das Licht über einen Lichtschalter.

 

 

 

Therapiedauer

 

Die erste Therapiesitzung hat eine Dauer von meist 90 Minuten, Folgesitzungen können auch 60 Minuten lang sein. Die Anzahl der erforderlichen Sitzungen ist so unterschiedlich, wie es die Persönlichkeiten und Erfahrungen der Klienten sind. Für die Behandlung von Tunnelangst sind im Durchschnitt 4 bis 6 Sitzungen erforderlich. Meist lässt sich das durch die Patienten nach der zweiten Sitzung einschätzen.

Für Klienten, die anreisen, besteht bei frühzeitiger Reservierung die Möglichkeit, an darauffolgenden Tagen jeweils 2 Sitzungen an einem Tag durchzuführen. Es gilt in einem telefonischen Gespräch vorab zu klären, ob das eine empfehlenswerte Option ist, da hierfür entsprechende Voraussetzungen erforderlich sind. Jegliche Quelle zusätzlichen Drucks ist im Interesse des Therapieerfolgs zu berücksichtigen und weitestgehend abzubauen.

Logo-Hypnobalancing-Berlin

NOACK Praxis für Angsttherapie Berlin
Psychotherapie mit Hypnose bei Ängsten und Angststörungen
Budapester Straße 39
10787 Berlin-Charlottenburg
(Charlottenburg, Schöneberg, Mitte treffen hier zusammen)

Tel. 030 - 864 213 69
mail@noack-hypnose.de

www.noack-hypnose.de

 

Hypnotherapeut in Berlin mit Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

 

Sicherheitshalber: Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu meiner Arbeit mit Hypnose scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich per E-Mail (mail@noack-hypnose.de), Telefon 030 / 864 213 69, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular (Datenschutz):

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen!

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL beginnen mit „https://www.noack-hypnose.de/...”,  daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.