Impfangst/Spritzenphobie: Wenn die Phobie der Gesundheit im Weg steht

Impfangst, Vaccinophobie, Spritzenphobie, Nadelphobie
Praxis für Hypnotherapie in Berlin - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

Angst vor der Impfung

 

Jenseits von Verschwörungstheorien und nachvollziehbarer Bedenken gibt es Menschen, die aus einem anderen Grund Probleme mit einer Impfung haben: Impfangst oder Spritzenphobie. Erfahren Sie, weshalb es sich lohnt der Angst zu begegnen und wie Hypnotherapie mit Hypnobalancing™ dabei hilft.

Überblick

 

 

 

 

Impfungen

 

Jenseits von Verschwörungstheorien und nachvollziehbarer Bedenken gibt es Menschen, die aus einem anderen Grund Probleme mit einer Impfung haben: Impfangst oder Spritzenphobie

Corona-Impfungen bewegen die öffentliche Diskussion. Wie seriös die Berichte über Langzeitfolgen der Behandlung und gezielte Falschmeldungen sind, ist für Nichtwissenschaftler in hierfür relevanten Bereichen meist nicht so einfach zu beurteilen. Auch in Europa ist die Bereitschaft der Bürger, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen, ein heiß diskutiertes Thema. Hier ist jeder Einzelne gefordert sich eine fundierte Meinung zu bilden. Einer der Gründe sind Sorgen über mögliche Nebenwirkungen der Immuni­sie­rung. Viele scheuen sich vor der Spritze und das hat Folgen.

 

 

 

Impfangst

 

Impfangst ist kein neues Phänomen. Im Einzelfall sind recht unterschiedliche Ausprägungen zu beobachten. Mal ist es mehr die Angst vor den Nebenwirkungen, vor Kontrollverlust, vor Nadeln, dem Anblick von Blut,…

 

 

 

Angst vor der Spritze

 

Zu lesen, das eine für Impfungen verwendete Spritze gerade mal einen Durchmesser von zwei kräftigen Erwachsenenhaaren hat, dürfte viele Menschen beruhigen. Doch, all jene Menschen, die unter Impfangst (Vaccinophobie) oder Spritzenphobie leiden, können den Gedanken an eine Spitze nicht ertragen. Es erfordert nicht erst den Anblick, die Vorstellung genügt schon für eine intensive Angstreaktion. Blutabnahmen, Impfungen oder kleine Eingriffe können bei manchen Menschen sehr starke Ängste und teilweise Ohnmacht auslösen. Betroffenen sind diese Anfälle oft unangenehm: Die kurzfristigen Ohnmachtsanfälle, auch vasovagale Synkopen genannt, führen häufig zu Schamgefühlen und Angst vor solch einer als peinlich empfundenen Situation.

 

 

 

Spezifische Angststörungen

 

Spezifische Angststörungen, wie die Impfangst, Spritzenangst und Blutangst, können das Leben sehr einschränken und zu unnötigen Risiken führen. Es lohnt sich Unterstützung für die Auflösung zu nutzen.

Wie Sie leichter entscheiden können, sich helfen zu lassen

 

Denken Sie darüber nach, ob Sie professionelle Hilfe benötigen, um sich zu erholen? Sie könnten das Gefühl haben, dass Sie selbst in der Lage sein sollten, alleine mit den Dingen umzugehen, oder dass das Gespräch mit jemandem bedeutet, dass Sie keine starke Persönlichkeit sind. Sie könnten besorgt sein, dass das Sprechen über Ihr Thema während der Behandlung Ihre Symptome verschlimmert. Es ist wichtig all das zu klären.

Ein guter Therapeut lässt Sie das Tempo der Behandlung wählen und zwingt Sie nicht, Dinge zu besprechen, für die Sie nicht bereit sind. Emotionale Stärke beinhaltet, selbständig zu lernen und wissen, wie und wann Unterstützung hilfreich ist.

Eine der besten Möglichkeiten, um herauszufinden, ob Hilfe gut für Sie ist, ist zu überlegen, wie stark Ihre Symptome Ihren Alltag beeinträchtigen. Haben Sie Einschränkungen im Privatleben, bei der Arbeit? Können Sie sich konzentrieren? Ist es leicht für Sie erfüllende Beziehungen zu Menschen aufzubauen und zu pflegen? Genießen Sie Ihr Leben? Gibt es in Ihnen ein Gefühl, Ihr Leben könnte erfüllender sein?

 

 

 

Von wem helfen lassen?

 

Am einfachsten haben Sie es, wenn Sie jemanden kennen, dem ich schon helfen konnte. Dann erfahren Sie aus erster Hand, was Sie erwartet. Wenn das nicht der Fall ist, finden Sie auf diesen Seiten Informationen, die es Ihnen leichter machen sich einen Eindruck von mir zu machen. Vertrauen ist wichtig und deshalb setze ich auf Transparenz.

Video

Angst vor dem Spritzen (Spritzenphobie/Tryphanophobie)

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Weitere Hinweise zum Datenschutz dieser Homepage..

Fragen Sie mich ruhig persönlich  

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich vorzugsweise per E-Mail mail@noack-hypnose.de (Datenschutz). Für spezielle Fragen: Mobil 01577 / 704 53 56, Telefon 030 / 864 213 69. Telefonisch bin ich von montags bis donnerstags am ehesten in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen. Wenn ich gerade im Einsatz sein sollte, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück.

Bitte lesen Sie vorher die entsprechenden organisatorischen Hinweise (Honorare, Dauer, Kostenübernahme durch Versicherer, Kontraindikationen etc.). Häufige Fragen beantworte ich schon auf der Homepage. Sie finden hier auch zahlreiche Beiträge (Profil), die Ihnen helfen sich einen Eindruck von mir zu machen. So können Sie auch besser entscheiden, ob ich der passende Therapeut für Sie und Ihr Thema bin.

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen, Kennenlernen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu hypnotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Erstveröffentlichung: 2. Januar 2001
Letzte Überarbeitung: 18. Februar 2021
K: CNA
Ü:
#A926
Englische Version:

error: Bitte nicht kopieren!