Lampenfieber und Auftrittsangst– nichts als Einbildung?

Hilfe bei Ängsten und Angststörungen, wie Lampenfieber, Bühnenangst, Redeangst, Auftrittsangst,...
Praxis für Hypnotherapie in Berlin - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

Überblick

 

 

 

 

Lampenfieber und Auftrittsangst – nichts als Einbildung?

 

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

Dietrich Bonhoeffer

 

Angst haben wir alle. Der Unterschied liegt in der Frage wovor.

 

 

 

Lampenfieber ist nicht immer ganz harmlos

 

Viele Menschen scheuen Situationen in denen sie Lampenfieber erleben, weil sie es als äußerst unangenehm empfinden. Lampenfieber hat bei vielen Menschen einen schlechten Ruf. Dabei lassen sich die von der Angst vor dem großen Auftritt freigesetzten Auswirkungen als Kraftquelle nutzen. Lampenfieber kann durchaus positive Symptome haben. Bei manchen wirkt es wie ein Aufputschmittel, steigert das Leistungsvermögen, setzt Energie frei, macht hellwach und stärkt die Konzentration. Doch, wenn das Lampenfieber zu groß ist, droht es einen Menschen zu verschlingen. Dann heißt es nur noch, dieses beklemmende Gefühl regulieren zu lernen, damit es nicht mehr die Oberhand gewinnt.

Aktivierende Angst, einschränkende Angst, also ist alles nur eine Frage der Betrachtung?

 

 

 

Ist Lampenfieber mit einem Tabu belegt?

 

Viele Musiker leiden so sehr darunter, dass ihre Karriere gefährdet ist. Doch die Angst vor dem Auftritt ist eine Schwierigkeit, über das viele Berufsmusiker, Künstler und solche, die es werden wollen, nur sehr selten sprechen. Sie kann so weit gehen, dass sie zu einer Krankheit ausufert, die dem Bereich der Angststörungen zugeordnet werden kann. Es ist eine Angststörung, die schon so vielen verdienten Karrieren ernsthaft im Wege stand. Als wenn das nicht schon schlimm genug ist, führt sie auch noch in eine Depression. Ohne Tabletten oder Alkohol können viele Musiker überhaupt nicht spielen.

 

 

 

Alles nur Kopfsache?

 

Ist Lampenfieber nur Einbildung? Nicht, wenn Lampenfieber sich zu Auftrittsangst beziehungsweise Bühnenangst verwandelt. Dann reagiert der Körper mit einer klassischen Kampf-oder-Flucht-Reaktion, so intensiv, dass es keine mehr Freude ist. 

 

Symptome bei Lampenfieber bis hin zu Auftrittsangst:

  • Adrenalinausschüttung
  • Erhöhter Puls
  • Flache Atmung
  • Tunnelblick
  • Schweißausbrüche
  • Erhöhter Blutdruck
  • Trockener Mund
  • Muskelanspannung
  • Erweiterte Pupillen
  • Konzentrationsstörungen
  • Nervosität
  • Blackout
  • Zitternde Hände
  • Belegte Stimme

 

 

 

Vermeidungsverhalten

 

Viele Betroffene entwickeln Tricks mit denen sie, oft unbemerkt vom Umfeld, belastende Situationen umgehen. Vielen gelingt es mit entsprechendem Aufwand ihre Ängste sehr lange vor anderen Menschen zu verbergen. Typisch ist das Vermeidungsverhalten. Aus Angst zu versagen verschieben viele Betroffene ihre Auftritte, sagen ab oder proben nicht. Der Teufelskreis beruhigt sich nicht von allein.

 

 

 

Anfälligkeit

 

Oft geht das Lampenfieber mit einer besonderen Persönlichkeitsstruktur einher. Typischerweise sind betroffene Menschen tendenziell Perfektionisten, sind besonders leistungsorientiert, neigen zum Schwarz-Weiß-Denken und verzeihen sich selbst keinen Fehler. Sie nehmen sich auch die eigene Angst übel, können sie sich nicht verzeihen. Sie wollen sie ignorieren, aber das gelingt nicht. Und das der Wettbewerb in vielen künstlerischen Bereichen sehr groß ist – handwerklich ist der Konkurrenzkampf im Bereich der klassischen Musik unerbittlich. Nicht nur Solokünstler leiden unter dem Druck. Auch beim Üben setzen viele sich selbst unter Druck.

 

 

 

Folgen

 

Je nach Auftrittssituation und Intensität fallen die Folgen auf. Redner haben einen Blackout, Musiker können nicht mehr so gut spielen, wie sie es unter anderen Umständen könnten. Die ausufernde Angst führt dazu, dass Musiker wenig förderliche Haltungen einnehmen, sich mehr und mehr verkrampfen und dadurch Probleme mit ihrer Feinmotorik bekommen.

 

 

 

Hilfe bei Lampenfieber und Co.

 

Hilfe bei der Auflösung von starkem Lampenfieber und Auftrittsangst.

Logo-Hypnobalancing-Berlin

NOACK Praxis für Angsttherapie Berlin
Psychotherapie mit Hypnose bei Ängsten und Angststörungen
Budapester Straße 39
10787 Berlin-Charlottenburg
(Charlottenburg, Schöneberg, Mitte treffen hier zusammen)

Tel. 030 - 864 213 69
mail@noack-hypnose.de

www.noack-hypnose.de

 

Hypnotherapeut in Berlin mit Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

 

Sicherheitshalber: Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnosetherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit eines Arztes ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu meiner Arbeit mit Hypnose scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich per E-Mail (mail@noack-hypnose.de), Telefon 030 / 864 213 69, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular (Datenschutz):

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen!

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL beginnen mit „https://www.noack-hypnose.de/...”,  daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

P.S.

 

Haben Sie dazu Fragen? Dann beantworte ich sie hier auch gleich für andere Betroffene.

2 Kommentare

  1. Ich verabscheue diese wohlgesinnten Ratschläge es einfach zu ignorieren und so zu tun als wenn nichts wäre. Dadurch wird meine Motorik auch nicht ruhiger, im Gegenteil. Es ärgert mich nur zusätzlich und das macht es schlimmer.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Erstveröffentlichung: 24.12.2015
Überarbeitung: 21. November 2018
#A1312