Emetophobie ist nicht gleich Emetophobie

Hypnosetherapie und Hypnobalancing™ - Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen

Hypnobalancing™  bei Emetophobie

 

Emetophobie gehört zu den hartnäckigsten Angststörungen, doch das wird leider häufig unterschätzt. Die Anforderungen an den Therapeuten sind hier aus meiner Sicht höher als bei anderen Angststörungen. Besonders oft wird übersehen, wie große Unterschiede es bei dieser Angststörung gibt.

Video

Emetophobie, Angst vor dem Erbrechen: Ursachen, Arten, Hilfe

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Weitere Hinweise zum Datenschutz dieser Homepage..

Überblick

 

 

 

 

Emetophobie

 

In diesem Beitrag geht es um meine Erfahrungen als Therapeut mit dem Schwerpunkt Ängste und Angststörungen. Es geht um die Emetophobie, Betroffene nennen sie oft Emo! Sie ist gut behandelbar, doch sie gehört zu den hartnäckigsten Angststörungen. Die Anforderungen an Therapeuten sind bei der Emetophobie aus meiner Sicht höher als bei anderen Angststörungen. Erfahrung mit dieser Angststörung ist für die Psychotherapie erforderlich, denn es existiert unterschiedliche Formen.

 

 

 

Praxisbeobachtungen bei Emetophobie

 

In den ersten Jahren, in denen ich Betroffene traf, waren diese bei aller Belastung durch die Emetophobie erleichtert zu erfahren, dass sie nicht die einzigen sind. Endlich konnten sie dem Problem einen Namen geben. Zu diesem Zeitpunkt, vor rund zwei Jahrzehnten, war zum Stichwort „Emetophobie“ so gut wie keine Information zu finden. Heute entdecke ich beim Googeln da schon sehr viel mehr Einträge. Leider wird jedoch viel kopiert und nur wenige Therapeuten kennen sich wirklich gut mit der Emetophobie aus.

 

 

 

Austausch zwischen Betroffenen

 

Im Laufe der Zeit baten mich Patienten häufiger sie mit anderen Betroffenen in Kontakt zu bringen. So gerne ich dem Wunsch entsprechen möchte; das klingt einfacher, als es in der Praxis ist.

Die meisten Betroffenen beschäftigen sich intensiv mit dem Thema, solange es so präsent in ihrem Leben ist. Dann, wenn es gelöst ist, ist es kein Thema mehr und es erhält dann kaum noch Aufmerksamkeit. Vermutlich ist das auch der Grund, weshalb in entsprechenden Foren so gut wie nie berichtet wird, wie eine Lösung möglich war. Suchende hingegen sind dort vergleichsweise aktiv.

 

 

 

Informationsabende

 

Um dem Wunsch nach Austausch mit andere Betroffenen zu entsprechen, organisiere ich entsprechende Informationsabende. Bei entsprechenden Treffen von noch und ehemals Betroffenen erstaunt es die Anwesenden oft, wie viele Unterschiede existieren können.

 

 

 

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

 

Es wird von Emo gesprochen, als wenn es sich stets um die gleiche Krankheit handelt. Die Unterschiede sind jedoch immens. Beispielsweise ist für viele Emetophobiker nicht das Erbrechen das größte Problem, sondern die Übelkeit, die Unvorhersehbarkeit und Unkontrollierbarkeit. Auch die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Manche haben mehr Angst selbst zu erbrechen und andere jemanden erbrechen zu sehen. Und manche befürchten vor allem, dass andere Menschen sie sehen könnten, wenn sie sich übergeben. Einige flüchten, andere erstarren, wieder andere berichten von Panikattacken. Auch der Grad der Einschränkungen durch die Emetophobie hat sehr unterschiedliche Ausprägungen; von unangenehm bis unerträglich.

 

 

 

Berechtigte Hoffnungen

 

Die umfangreichen Erfahrungen ermutigen sehr. Und doch ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass die Emetophobie zu den hartnäckigsten Angststörungen gehört. Die Anforderungen an den Therapeuten und an die Zusammenarbeit sind hier aus meiner Sicht höher als bei anderen Angststörungen. Gut zu wissen; es ist schon vielen Menschen gelungen sich von der Emetophobie zu befreien und ein erfüllendes Leben zu genießen.

Sicherheitshalber

 

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme die ausführlichen Informationen zu Honorar, Buchung, Kontraindikationen, Kennenlernen und die Antworten auf häufige Fragen. Gerne kläre ich dann mit Ihnen Ihre speziellen Fragen.

Diese Seiten informieren Sie, wenn Sie an einer Hypnosetherapie bzw. Psychotherapie bei mir interessiert sind. Die Informationen ersetzen weder eine Psychotherapie bzw. persönliche Beratung noch die Untersuchung oder Diagnose durch approbierte Ärzt:innen. Zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.

Die Tätigkeit als Hypnotherapeut (staatliche Zulassung zur Ausübung von Psychotherapie nach dem HPG) grenzt sich grundlegend von der Tätigkeit von Ärzt:innen ab. Es werden weder medizinische Diagnosen gestellt, noch Heilungsversprechen abgegeben oder Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention kann und soll durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden.

Bei Fragen zu psychotherapeutischen Sitzungen mit mir, scheuen Sie sich bitte nicht, mich vorzugsweise per E-Mail beziehungsweise Kontaktformular zu kontaktieren. Ich berate Sie gerne.

Erstveröffentlichung: Erstveröffentlichung: 2. Februar 2013
Letzte Überarbeitung: 10. Juli 2024
K: CNA
Ü:
#A226
Englische Version:

error: Bitte nicht kopieren!